Lorcán MacCumhaillLorcán Mac Cumhaill ist zweisprachig mit Irisch und Englisch aufgewachsen, obwohl wohnhaft in einem englischsprachigen Gebiet Irlands, jedoch hatten sich seine Eltern dazu entschieden, in der Familie nur Irisch zu reden.
Er hat am University College Dublin Irisch und Französisch studiert, mit den Nebenfächern Latein und Griechisch. Darüber hinaus besuchte als Gasthörer auch die Kurse für Sprachwissenschaft. Zu jener Zeit engagierte er sich intensiv für „An Cumann Drámaíochta“, die irischsprachige Theatergruppe der Universität, und war als Schauspieler, Regisseur, Übersetzer und Leiter tätig. Seine bevorzugten Aufenthaltsorte in der Gaeltacht, der irischsprachigen Region, waren Carna und Cois Fharraige in Conamara. Schließlich erwarb er am Trinity College Dublin das Higher Diploma in Education – dies entspricht dem 2. Staatsexamen – mit Schwerpunkt Unterricht des Irischen und des Englischen. Anschließend arbeitete er als Gymnasiallehrer für Irisch, Französisch und Englisch. Unter anderem hat er jahrelang am Coláiste Mhuire unterrichtet, das ist eine der nur zwei Dubliner Sekundarschulen, an denen Irisch Unterrichts- und Umgangssprache ist.

Lorcán Mac Cumhaill war seit Jahrzehnten in Deutschland ansässig, wo er hauptberuflich Englisch unterrichtet, und zwar sowohl an Hochschulen (Wuppertal, Bonn-Rhein-Sieg, FHS Düsseldorf), Berufskollegs und Gymnasien als auch in der Wirtschaft (Business English und technisches Englisch). Er war Mitglied der Deutsch-Irischen-Gesellschaft Düsseldorf, deren Vorsitzender er eine Zeit lang war.
Daneben hat er über viele Jahre lang Kurse an den Volkshochschulen Düsseldorf und Wuppertal, beim SKSK sowie auch privat abgehalten. Für die Bücher „Caint Chonamara“ (siehe hier) und „Caint Ros Muc“, beide hrsgg. von Arndt Wigger, hat er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Arndt Wigger an der Universität Wuppertal zusammengearbeitet.

Lorcán Mac Cumhaill war Mitglied des SKSK-Fördervereins seit seiner Gründung und gehört seit langem auch dessen Vorstand an.

Lorcán Mac Cumhaill ist am 27.11.2016 (†) nach einer Operation unerwartet gestorben.





Copyright © 2005 SKSK Königswinter,
Letzte Aktualisierung: 02.12.2016