Nur wenige Wochen nach Alheydis' Tod erreicht uns die nächste Hiobsbotschaft: Am 21. Dezember ist Feargal Ó Béarra im Krankenhaus von Galway nach kurzem, schweren Leiden verstorben. Wir trauern mit seiner Familie, seiner Frau Maedhbh und den Kindern Tadhg Piaras, Andrias Micheál und Saileog Bairbre und allen Angehörigen und Freund:innen. 

Feargal wurde nur 52 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in Both Chuanna in der Cois-Fharraige-Gaeltacht, war er Lehrer, Gelehrter, Musiker, Sänger und Freund seit vielen Jahren. Er war Irischsprecher mit jeder Faser seines Körpers und seines Herzens. In den letzten Jahren arbeitete er als Übersetzer in Brüssel. Dennoch erschienen in dieser Zeit die beiden literarischen Nachdichtungen mittelirischer Texte An Tromdhámh (Irish language Book of the Year Award 2019) und Mé Suibhne (2021). Noch wenige Wochen vor seinem Tod arbeitete er an einem neuen Buch zu Colum Cille. An mehreren Bänden der Schriftenreihe des SKSK war er maßgeblich beteiligt. Sein Verlust ist nicht nur für das SKSK unermesslich und unerträglich. Die Lücke, die er hinterlässt, wird nicht zu schließen sein.

Ein Nachruf findet sich auf https://tuairisc.ie/feargal-o-bearra-duine-de-mhorscribhneoiri-agus-morscolairi-gaeilge-na-linne-ar-shli-na-firinne/

Die Todesanzeige hier: https://rip.ie/death-notice/feargal-%C3%93-b%C3%A9arra-spiddal-galway/519092